icon
30 Dezember 2019 — Weinbau

Kennen Sie die größte ampelographische Sammlung der Welt?

Hompage > News > Weinbau > Kennen Sie die größte ampelographische Sammlung der Welt?

Mit 8.000 Akzessionen aus allen Weinbauländern umfasst diese Sammlung eine große Vielfalt an Rebsorten, aber auch an Unterlagen, Hybriden und mit Vitis vinifera verwandten Arten.

Teilen des Artikels auf

Twitter Facebook

Das Centre de Ressources Biologiques de la Vigne (CRB-Vigne), eine Versuchseinheit des französischen Instituts für Agrarforschung (INRA) in Montpellier, wurde vor 140 Jahren gegründet und besitzt heute 8.000 Akzessionen aus allen Weinbauländern. Die Sammlung umfasst eine große Vielfalt an Rebsorten, sowie Unterlagen, Hybriden und mit Vitis vinifera verwandte Arten. Sie ist der Erhaltung, Charakterisierung und Nutzung der genetischen Ressourcen der Rebe gewidmet.

Im Rahmen der Arbeiten der OIV-Sachverständigengruppe GENET (Genetische Ressourcen und Rebenzüchtung) der Kommission „Weinbau“ (siehe Organigramm des Wissenschaftlich-Technischen Ausschusses der OIV) , besuchten Vertreter der OIV das Centre de Ressources Biologiques de la Vigne (CRB-Vigne) in Vassal-Montpellier.

Der Generaldirektor der OIV, Pau Roca, der Vorsitzende der Sachverständigengruppe GENET, Luigi Bavaresco, und der Leiter des OIV-Referats „Weinbau“, Alejandro Fuentes Espinoza, trafen Cécile Marchal, Leiterin von CRB-Vigne sowie die Experten Jean-Michel Boursiquot (Montpellier Sup Agro, UMR AGAP) und Thierry Lacombe (INRA Montpellier, UMR AGAP).

Pau Roca, Jean-Michel Boursiquot, Luigi Bavaresco, Thierry Lacombe, Cécile Marchal und Alejandro Fuentes Espinoza

Gemeinsam für die Erhaltung und den Schutz des weltweiten genetischen Erbes der Rebe

Die Ziele von CRB-Vigne sind ebenfalls eine Priorität der OIV, insbesondere im Hinblick auf bestimmte Maßnahmen, die von der Kommission „Weinbau“ durch ihre Sachverständigengruppe GENET eingeleitet wurden.

Während des Besuchs wurde die entscheidende Rolle hervorgehoben, die die OIV für die Erhaltung und den Schutz des genetischen Erbes der Rebe auf internationaler Ebene spielen muss.

Es wurden folgende Punkte angesprochen:

  • Unterart Vitis vinifera subsp. Sylvestris oder Labrusca: Diese Unterart, die als Vorfahre von Vitis vinifera betrachtet wird, ist in Frankreich geschützt, da sie als bedroht gilt. Die Gefahr des Aussterbens besteht auch in anderen Ländern. Labrusca spielt als Genreservoir eine Rolle, die für die Erhaltung der biologischen Vielfalt im Weinberg heute entscheidend ist, insbesondere angesichts des Krankheitsdrucks und/oder der Anpassung an künftige Klimaschocks. Die OIV plant daher Maßnahmen zur Förderung der Erhaltung und des Schutzes von Labrusca auf internationaler Ebene.
  • Die OIV muss ebenfalls eine wesentliche Rolle bei der Erhaltung der dokumentarischen Ressourcen der ampelographischen Sammlungen auf globaler Ebene spielen. Sie sieht Maßnahmen vor, die es ermöglichen, das Format der dokumentarischen Ressourcen der ampelographischen Sammlungen an die neuen Praktiken anzupassen, die die digitale Revolution mit sich bringt, um allen den Zugang zu diesem Wissen zu erleichtern und den Akteuren des Sektors neue Möglichkeiten zu bieten.
  • Die laufenden Arbeiten der Sachverständigengruppe GENET in Bezug auf die OIV-Deskriptoren der Vitis-Arten sind von großer Bedeutung. Die OIV, die bei der Beschreibung der Vitis-Arten eine führende wissenschaftliche und technische Rolle spielt, nimmt derzeit eine Aktualisierung dieser Deskriptoren vor.

Die Sortenbeschreibung, insbesondere die Ampelographie, ist im Weinbau auch heute noch ein wichtiges Instrument, um den verschiedenen Akteuren des Weinbausektors eine bessere Auswahl der produktiven Sorten zu ermöglichen und den neuen Herausforderungen in Bezug auf die Umwelt und den Klimawandel zu begegnen.

Der Generaldirektor der OIV hofft, dass diese Maßnahmen zu den wichtigsten Prioritäten der OIV und der Kommission „Weinbau“ zählen werden, da im Weinbausektor zunehmend diversifizierte Instrumente und Antworten auf verschiedenen Ebenen benötigt werden, um weiterhin zur Entwicklung des Sektors beizutragen. 

Centre de Ressources Biologiques de la Vigne (CRB-Vigne) in Vassal-Montpellier