icon
06 November 2018 — Leben der OIV

Usbekistan wird 47. Mitgliedstaat der OIV

Hompage > News > Leben der OIV > Usbekistan wird 47. Mitgliedstaat der OIV

Nach Abschluss des Beitrittsverfahrens hat sich die Republik Usbekistan den 46 Mitgliedstaaten der OIV angeschlossen und stärkt die Präsenz der zentralasiatischen Länder in der Organisation.

Teilen des Artikels auf

Twitter Facebook

Wie der usbekische Außenminister Abdulaziz Kamilov mitteilte, soll der Beitritt Usbekistans zur Entwicklung des im Umbruch begriffenen Weinbausektors beitragen, für den ein Entwicklungsplan aufgestellt wurde, der vom Präsidenten der Republik unterstützt wird.

Bei einem Gespräch mit dem Botschafter Usbekistans in Frankreich begrüßte OIV-Generaldirektor Jean-Marie Aurand den Beitritt dieses Landes, das der größte Traubenerzeuger Zentralasiens und eines der führenden Ausfuhrländer für frische Trauben ist. 

Jean-Marie Aurand wies darauf hin, dass die offizielle Aufnahme des neuen Mitglieds in der Generalversammlung der OIV am 23. November 2018 in Punta del Este erfolgt.

Erzeugung frischer Trauben in Usbekistan

Frische Trauben werden hauptsächlich im Süden des Landes, in Samarkand, in der Region Surkhandarya und im Ferghana-Tal produziert. Aufgrund der langen heißen Jahreszeit, die vom Frühjahr bis zum Herbst dauert, können rund 40 Traubensorten angebaut werden. Die wichtigsten Sorten sind Soja und Bayan-Shirin (Schaumweine und Brandys), Saperavi und Rkatsiteli (stille Weine) sowie May Black, Rosy Muscat und Hindogni (Dessertweine). Die beliebtesten Trauben für den Frischverzehr sind Khusayni, Rizamat, Kishmish und Damskij palchik.

Im Rahmen des staatlichen Entwicklungsplans ist die Rebfläche auf 133 000 Hektar (2013) gestiegen, und es wurden rund 1 322 000 Tonnen Trauben (2013) produziert. Dank der Neupflanzungen hält das Wachstum an.

73 % der erzeugten Trauben werden in Usbekistan in Form von frischen Trauben verzehrt, 4 % werden ausgeführt. Die restlichen 23 % werden für die Herstellung von Traubensaft, Wein und Brandy verwendet. Das größte Unternehmen des Landes ist Uzvinsanoat mit 120 verarbeitenden Betrieben, darunter 83 Kellereien, die fast 215 000 Tonnen Trauben verarbeiten.

Usbekistan stellt jährlich fast 60 000 Tonnen getrocknete Weintrauben her, von denen die Hälfte ausgeführt wird. 

Mit Otabek Mustafayev, Präsident von Uzvinsanoat