icon
18 Januar 2019 — Leben der OIV

Schweiz: Vorbereitung des 42. Weltkongresses für Rebe und Wein

Hompage > News > Leben der OIV > Schweiz: Vorbereitung des 42. Weltkongresses für Rebe und Wein

Bei ihrem ersten gemeinsamen Besuch reisten OIV-Generaldirektor Pau Roca, OIV-Präsidentin Regina Vanderlinde und der stellvertretende Generaldirektor Yann Juban anlässlich der Organisation des 42. Weltkongresses für Rebe und Wein, der vom 15. bis 19. Juli 2019 in Genf stattfinden wird, in die Schweiz.

Teilen des Artikels auf

Twitter Facebook

Der Generaldirektor und die Präsidentin hielten Arbeitssitzungen ab, um die ersten logistischen Schritte einzuleiten und das Internationale Konferenzzentrum in Genf (CICG) zu besuchen, in dem die Experten und Delegierten untergebracht werden, die am 42. OIV-Kongress teilnehmen werden. Sie wurden vom Schweizer Organisationskomitee empfangen, darunter von Präsidentin Simone de Montmollin, Vizepräsident Dominique Maigre, dem Vorsitzenden des Wissenschaftlichen Ausschusses, François Murisier, und dem Leiter der Schweizer Delegation der OIV, Pierre Schauenberg.

Von links nach rechts: François Murisier, Pierre Schauenberg, Simone de Montmollin, Pau Roca, Regina Vanderlinde, Yann Juban

Erhaltung und Innovation: ökologische, wirtschaftliche und soziale Erwartungen

Der nächste OIV-Kongress wird sich mit Nachhaltigkeitsfragen zum Thema „Erhaltung und Innovation: ökologische, wirtschaftliche und soziale Erwartungen“ befassen. Die Einreichung von wissenschaftlichen Arbeiten sollte online über die wissenschaftliche Plattform des Kongresses.

Anmeldungen für den Kongress können ab sofort auf der offiziellen Website des 42. Weltkongresses für Rebe und Wein vorgenommen werden. 

Eine seltene Gelegenheit für die Kongressteilnehmer

Am 19. Juli 2019 findet abends das „Winzerfest in Vevey“: ein Schauspiel als Hommage an die jahrhundertealte Weinbautradition einer ganzen Region, das von der Winzerbruderschaft organisiert wird. Es handelt sich um ein in der Welt einzigartiges Fest, das in Vevey, der Stadt im Herzen der Weinbauregion Lavaux im Kanton Waadt, nur einmal pro Generation stattfindet und von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt wurde.

Bei der Anmeldung zum Kongress wird auf den Eintrittspreis für diese Abendvorstellung ein Rabatt zwischen 40 und 50 % gewährt. Aufgrund der begrenzten Sitzplatzkapazität ist es zur Sicherstellung der Teilnahme notwendig, sich so schnell wie möglich hier anzumelden.

Der Eintrittspreis beinhaltet die Hin- und Rückfahrt Genf-Vevey.