icon
05 Dezember 2019 — Leben der OIV

Russland engagiert sich für die Entwicklung des Weinbausektors

Hompage > News > Leben der OIV > Russland engagiert sich für die Entwicklung des Weinbausektors

OIV-Präsidentin Regina Vanderlinde stattete anlässlich des internationalen Wein- und Spirituosenwettbewerbs vom 18. bis 23. November 2019 einen Besuch in Moskau ab.

Teilen des Artikels auf

Twitter Facebook

Auf der Veranstaltung hielt die Präsidentin einen Vortrag, in dem sie einen umfassenden Überblick über den Weinbausektor gab. Sie nahm ebenfalls an der Preisverleihung des Wettbewerbs teil, der seit mehreren Jahren unter die Schirmherrschaft der OIV gestellt ist.

Mit Dmitry Kiselev (links) und Lev Oganesyants (rechts) auf der Konferenz 

Während ihres Besuchs traf Regina Vanderlinde mit den russischen Behörden zusammen. Sie führte ein Gespräch mit Sergej Levin, dem Stellvertretenden Landwirtschaftsminister der Russischen Föderation. Sergej Levin bekräftigte, dass Russland die notwendigen Verfahren einleiten werde, um die Einführung der russischen Sprache als Amtssprache der OIV zu beantragen. Sollte sich dies bestätigen, würde Russisch neben Französisch, Englisch, Spanisch, Deutsch und Italienisch die sechste Amtssprache der OIV werden.

Regina Vanderlinde mit dem Stellvertretenden Minister Sergey Levin im russischen Landwirtschaftsministerium

Regina Vanderlinde wurde im russischen Institut der Brau- und Weinindustrie von Direktor Lev Oganesyants und dem stellvertretenden Direktor Alexandre Panasyuk empfangen.

Mit Alexandre Panasyuk (links) und Lev Oganesyants (rechts)

Sie traf ebenfalls den neuen Präsidenten des russischen Önologen- und Winzerverbands, Dmitry Kiselev, der auch Leiter der internationalen Presseagentur „Rossiya Segodnya“ des russischen Staates ist.

Regina Vanderlinde begrüßte den wertvollen Austausch, der in diesen Sitzungen stattgefunden hat, in denen die russischen Behörden ihr Bestreben deutlich gemacht haben, in die Entwicklung des Weinbausektors ihres Landes zu investieren und die Beteiligung Russlands an den Arbeiten der OIV deutlich zu stärken.