icon
29 Januar 2019 — Leben der OIV

Frauen entdecken die Weinroute

Hompage > News > Leben der OIV > Frauen entdecken die Weinroute

4 Studentinnen, 10 Länder, 6 Monate und 50 Weingüter. Im Rahmen des Projekts „World Wine Women“ machen sich junge Frauen auf, um die Welt des Weinbaus zu entdecken und seine großen Herausforderungen aufzuzeigen. Ihr Hauptziel ist es, Frauen in diesem Sektor zu platzieren.

Teilen des Artikels auf

Twitter Facebook

Die OIV hat die Vertreterinnen des Projekts „World Wine Women“ empfangen. Bei dem Frauenprojekt geht es darum, die Weinberge der Welt zu erkunden, um mehr über das Milieu und die Rolle der Frauen in diesem traditionell männlich geprägten Sektor in Erfahrung zu bringen.

Alexandra Dubar, Alice Bergeras, Atalante Ramé und Louise Douvry  machen sich mit der Idee auf den Weg, Seite an Seite mit den Winzern in Weinbergen und Kellereien zu arbeiten, um die örtlichen Arbeitsmethoden in der Praxis und im Alltag kennenzulernen. Die Reiseroute umfasst in der angegebenen Reihenfolge folgende Länder: Südafrika, Argentinien, Chile, Neuseeland, Australien, China und die Vereinigten Staaten.

Ziel der Studentinnen im Fachbereich „Wirtschaft und Marketing“ ist es, das Image, die Rolle und die Position der Frau in der Welt des Weinbaus zu hinterfragen und die verschiedenen Facetten der neuen Herausforderungen des Sektors zu entdecken und zu analysieren. Und dies in einem Kontext, in dem das Angebot mit der Erschließung neuer Erzeugerländer einen Veränderungsprozess durchläuft, sich das Konsumverhalten ändert und die Auswirkungen der Klimaerwärmung auf die Produktionsmethoden so stark wie nie zuvor waren.

Das Projekt steht im Einklang mit dem Bestreben der OIV, die Rolle der Frau im Weinbausektor zu stärken. „Ich bin stolz darauf, die Sprecherin der OIV sein zu können, um die Präsenz der Frauen in diesem Sektor zu stärken“, so OIV-Präsidentin Regine Vanderlinde auf dem Neujahrsempfang, der kürzlich am Sitz der OIV stattgefunden hat.

Atalante Ramé, Regina Vanderlinde und Alice Bergeras 

Mehr darüber erfahren

Das Projekt World Wine Women kennen und unterstützen