icon

Die OIV stellt sich vor

Die „Internationale Organisation für Rebe und Wein“ (OIV), die das Internationale Amt für Rebe und Wein ersetzt, wurde durch das Abkommen vom 3. April 2001 geschaffen. Die OIV ist eine zwischenstaatliche wissenschaftliche und technische Einrichtung mit anerkannter Zuständigkeit in den Bereichen Rebe, Wein, weinhaltige Getränke, Tafeltrauben, Rosinen und andere Reberzeugnisse.

Die OIV verstehen: [Online] [Druck]

Die wichtigsten Änderungen des neuen Abkommens:

  • Bei der Annahme von Vorschlägen für allgemeine, wissenschaftliche, technische, wirtschaftliche und rechtliche Resolutionen sowie für die Einrichtung oder Auflösung von Kommissionen und Unterkommissionen durch die Generalversammlung gilt üblicherweise das Konsensprinzip. Dieses Prinzip wird auch im Exekutivausschuss bei der Ausübung seiner Befugnisse respektiert.
  • Die Aufgaben der neuen Organisation werden modernisiert und angepasst, um ihr die Verfolgung ihrer Ziele und das Ausüben ihrer Kompetenzen als zwischenstaatliche wissenschaftliche und technische Einrichtung mit anerkannter Zuständigkeit in den Bereichen Rebe, Wein, weinhaltige Getränke, Tafeltrauben, Rosinen und andere Reberzeugnisse zu erlauben.

Im Bereich ihrer Zuständigkeit hat die OIV folgende Ziele :

a) ihre Mitglieder auf die Massnahmen hinzuweisen, die eine Berücksichtigung der Anliegen der Erzeuger, Konsumenten und anderer Akteure des Weinsektors ermöglichen ;

b) andere internationale zwischenstaatliche und nichtstaatliche Organisationen, insbesondere die mit Normung befassten, zu unterstützen ;

c) zur internationalen Harmonisierung der bestehenden Praktiken und Normen und nach Bedarf zur Ausarbeitung neuer internationaler Normen zur Verbesserung der Bedingungen für die Herstellung und Vermarktung der Weinbauerzeugnisse sowie zur Berücksichtigung der Verbraucherinteressen beizutragen.

Diese Aufgaben werden durch einen 5-jährigen Strategieplan vorgegeben. Die Amtssprachen sind Französisch, Spanisch und Englisch; auf Antrag der betroffenen Länder wurden Italienisch und Deutsch hinzugefügt, um die Kommunikation unter den Mitgliedern zu verbessern.

OIV - Mission

Im Bereich ihrer Zuständigkeit hat die Internationale Organisation für Rebe und Wein folgende Ziele :

a) ihre Mitglieder auf die Massnahmen hinzuweisen, die eine Berücksichtigung der Anliegen der Erzeuger, Konsumenten und anderer Akteure des Weinsektors ermöglichen ;

b) andere internationale zwischenstaatliche und nicht zwischenstaatliche Organisationen, insbesondere die mit Normung befassten, zu unterstützen;

c) zur internationalen Harmonisierung der bestehenden Praktiken und Normen und nach Bedarf zur Ausarbeitung neuer internationaler Normen zur Verbesserung der Bedin¬gungen für die Herstellung und Vermarktung der Weinbauerzeugnisse sowie zur Berücksichtigung der Verbraucherinteressen beizutragen.

Zur Erreichung dieser Ziele nimmt die Internationale Organisation für Rebe und Wein folgende Aufgaben wahr :

  • Förderung und Lenkung von wissenschaftlicher und technischer Forschung und Versuchen
  • Erarbeitung und Formulierung von Empfehlungen und Überprüfung der Anwendung derselben gemeinsam mit ihren Mitgliedern, insbesondere auf folgenden Gebieten: Bedingungen weinbaulicher Erzeugung, önologische Verfahren, Definition und/oder Beschreibung der Erzeugnisse, Etikettierung und Bedingungen für das Inverkehrbringen, Analyse- und Bewertungsmethoden für Reberzeugnisse
  • Vorlage von Vorschlägen an die Mitglieder zu folgenden Themen: Garantie der Echtheit von Reberzeugnissen, vor allem gegenüber den Verbrauchern, insbesondere bezüglich der Angaben auf dem Etikett; Schutz der geographischen Angaben, insbesondere der entsprechenden Weinbaugebiete und der Ursprungsbezeichnungen - mit oder ohne geographischen Namen -, soweit diese die internationalen Übereinkünfte über Handel und geistiges Eigentum nicht in Frage stellen; Verbesserung der wissenschaftlichen und technischen Kriterien für die Anerkennung und den Schutz weinbaulicher Pflanzenzüchtungen
  • Beitrag zur Harmonisierung und Anpassung der Vorschriften durch ihre Mitglieder oder nach Bedarf Erleichterung der gegenseitigen Anerkennung der Praktiken in ihrem Zuständigkeitsbereich
  • Beitrag zum Gesundheitsschutz der Verbraucher und zur Lebensmittelsicherheit: durch spezielle wissenschaftliche Beobachtung, welche die Bewertung der spezifischen Eigenschaften von Reberzeugnissen ermöglicht, Förderung und Lenkung der Forschung über Ernährungs- und Gesundheitsaspekte, Weitergabe der Informationen aus der Forschung an die Vertreter der Medizin- und Gesundheitsberufe.